job class="nof-centerBody">

Badge – Definition (nach Heiner Fischle)

Badge : Ansteck-Schild. Es gibt drei Arten Badges:
- Name Badge (Namens-Schild),
- Event Badge (Veranstaltungs-Zeichen) und
- Fun-Badge (Spaß-Badge).
Name Badges zeigen meist das Clubzeichen (und werden dann auch Club-Badge genannt) und den Namen oder mindestens den Vornamen des Trägers. Ein Club-Badge weist den Träger als Square Dancer aus, der von einem Club aufgenommen wurde und der seinerseits diesen Club unterstützt. Für → Students gibt es meist Name-Badges in einfacherer Ausführung, sogenannte Class Badges.
Event Badges sind das Zeichen, daß man den Kostenbeitrag bezahlt hat, und später eine schöne Erinnerung. Erfahrene Tänzer kennzeichnen ihr Event-Badge sogleich mit einem Namens-Aufkleber, weil Badges im Gedränge abhanden gehen können.
Fun Badges gibt es für Tanzen unter besonderen Umständen: barfuß im Gras, nach Mitternacht im Schlafgewand, am Freitag den 13. - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber der Hemdbrust. Darum werden inzwischen Fun Badges meist durch → Dangles ersetzt. Siehe auch → Shingles.
Batch heißt Stapel; für DOS-Anwender bekannt von den Batch-Dateien. Wird zwar so ähnlich wie Badge ausgesprochen, hat aber eine ganz andere Bedeutung.

Badge-Preis : Der Kostenbeitrag für → Special Events soll als Badge-Preis bezeichnet werden.
Wie wir alle wissen, sind Square-Dance-Veranstaltungen für Interessierte stets frei zugänglich. Eintrittsgeld wird nicht erhoben. Square Dancer, die an einem Tanz teilnehmen wollen, kauft sich aber stets das Veranstaltungsbadge. Deshalb soll auf Flyern, in Anzeigen und allen anderen Veranstaltungshinweisen anstelle des Wortes "Eintritt" der Begriff "Badge-Preis" verwendet werden. Dann werden weder GEMA noch Finanzamt bezweifeln, daß unser Hobby gemeinnützig ist. Und man wird nicht auf die Idee kommen, Square Dance Veranstaltungen fälschlich für kommerzielle Ereignisse zu halten.

 

  am 24.09. + 01.10.2018 kein Clubabend

image001